Dienstag, 17. Oktober 2017

Rezension zu " AMANI 02- Die Verräterin des Throns"

AMANI-Die Verräterin des Throns


Informationen:
Verlag: cbt
Autor/-in : Alwyn Hamilton
Seitenanzahl: 544
Erscheinungsdatum: 11. September 2017
Preis: 16,99,-
ISBN: 978-3570164372

* Dieses Buch habe ich freundlicherweise als Rezensionsexemplar erhalten*



Klappentext:

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.
Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?


Über die Autorin:

Alwyn Hamilton wurde in Toronto geboren, doch ihre Familie pendelte zwischen Kanada, Frankreich und Italien hin und her, bis sie sich schließlich in Frankreich niederließ. Sie studierte Kunstgeschichte in Cambridge, wo sie 2009 ihren Abschluss machte. Heute wohnt sie in London und arbeitet dort für das Auktionshaus Christie’s. Ihr Debüt Rebellin des Sandes ist ein National Indie- und New York Times-Bestseller und gewann 2016 den Good Reads Debut Choice Award.








Meine Meinung:
Seit über einem Jahr ist Amani schon ein Teil der Rebellentruppe.
Mit Leib und Seele kämpft sie mit immer mehr Mitgliedern für eine neue Wüste.
" Ein neues Morgenrot . Eine neue Wüste."
Nach einem  hinterhältigen Verrat, landet sie im Palast des Sultans - ihren größten Feind.
Doch nicht nur vor ihm muss sie sich in Acht nehmen, denn auch das Leben hinter den Palastmauern, zwischen all den kostbaren Gaben, ist so gefährlich, wie die Wüste bei Nacht.
Tagtäglich verschwinden Frauen aus dem Harem.
Mit einem Seidenband um den Hals und im Meer versenkt.
Doch Amani lässt nicht locker, sie muss kämpfen.
Sie muss es schaffen lebendig aus Händen des Sultans zu entfliehen, dass dies nicht so einfach ist zeigt jedoch eine Überraschung nach der nächsten..

Nahe zu perfekt konnte ich wieder in die Geschichte hineinfinden.
Zwar knüpft die Handlung nicht direkt an das Ende des ersten Bandes an, das finde ich aber umso besser.
So bietet sich ein gelungener Freiraum um sich selbst einen Teil denken zu können .
Natürlich wird man auch nicht ganz auch Eis gelegt, denn man bekommt immer mehr Informationen, die Berichten was, in der Zwischenzeit und auch während man nur eine Sicht der Dinge erlebt hat passiert ist.
Mittlerweile sind die Legenden rund um den Blauäugigen Banditen, der Schlange des Ostens und der Rebellion gewachsen, doch wie sagt man so schön :
" Geschichten erzählen nie die ganze Wahrheit."
Doch eins stimmt wirklich : 
Die Rebellion wird immer größer.
Mir fehlen ganz einfach die Worte. Diesem Band fehlt es weder an Handlung noch an Action, Geheimnissen oder Schockmomenten, also all das, was man sich erhofft.
Ein Ereignis folgt dem nächsten. Ein Geheimnis entdeckt das nächste. Das aber übersichtlich und verknüpfend. 
So oft konnte ich nicht glauben, wusste nicht ob ich das, was mit den Worten geschrieben stand auch wirklich so gemeint war, musste es noch einmal und noch einmal lesen bis ich einige Momente erst wirklich realisieren konnte. 
Wie bereits erwähnt befindet sich Amani dieses Mal größtenteils im Palast. Genauer genommen im Harem des Palastes. Doch neben all den Gold und den feinen Stoffen darf Amani nicht vergessen, dass sie auf alles bereit sein muss und mindestens genau so für ihr Leben und auch für die Rebellion kämpfen muss, wie zuvor. Das alles ohne ihre Kräfte, ohne die Wüste in ihren Händen.
Doch wir könnten nicht von Amani reden, wenn diese nicht immer zum Kämpfen bereit wäre, das auch ohne ihre Kräfte und , wenn es sein muss, auch ohne Hilfe.


" Ich war gefangen in Albträumen von Feuer und Sand.
Von brennendem Sand.
Eine Wüste voll brennender Menschen.
Menschen, die ich kannte.."


Ohne Zweifel ist Amani einer der sympathischsten Charaktere überhaupt, Sie ist authentisch und überzeugend. Sie ist eine Überlebenskünstlerin in der rücksichtlosen Wüste und gleichzeitig eine starke Selbstkritikerin.
Sie.hat.einfach.mein.Herz.geraubt.
Egal in welcher Situation, sie behält immer ihren Kühlen und natürlich darf ein guter Spruch auch nicht fehlen.
Aber sie besitzt nicht nur diese taffe Seite, ihre Gedanken sind tiefgründig und auch skeptisch gegenüber Sachen, an denen es vorher nicht die geringsten Zweifel gab.
Sie ist so facettenreich, aber doch so vertraut und bekannt.
Sie war schlichtweg eine nahe zu perfekte Protagonistin, die eine so wundervolle Endwicklung erfahren  hat und mir nun noch um einiges besser gefällt, als im vorherigen Band der Reihe.
Auch eine Menge anderer Charaktere haben einen Platz in dieser Geschichte gefunden .
Teils waren da alter Bekannte ( Achtung : Böse Überraschungen) , aber auch viele neue Gesichter, sogar so viele, dass ich anfangs leicht den Überblick verloren habe .
Die schwierigen Namen waren da nicht gerade von Vorteil , schließlich konnte man aber einfach vorne in das Register blicken und konnte dort alle nötigen Informationen erschließen.
Zwei Namen,die mir seit dem ersten Band nicht mehr aus den Kopf gegangen sind,
sind Amani und Jin gewesen.
Wie es scheint konnte Amani Jin genauso wenig vergessen, wie ich ihn, denn als sie, nach ihrer Ankunft im Rebellenlager  keine Spur von ihm findet ,ist die Wut groß, und auch die Enttäuschung.
Amani aber weiß für wen sie kämpft und auch was sie eventuell dafür opfern muss.
Sie Kämpft für die immer größer werdende Rebellion. 
Jeder einzelne Charakter , angefangen bei der letzten Provinz , der Rebellion und auch im Palast, ist nicht nur einzigartig und wundervoll beschrieben, sondern auch perfekt in Szene gesetzt worden. Sie konnten mich alle für sich überzeugen und haben schlichtweg perfekt gepasst.

Auch von Alwyn Hamiltons Schreibstil bin ich mehr als begeistert. Ich konnte mich so sehr in die Geschichte fallen lassen und vertiefen, bis ich dachte ich sei ein Tel ihrer.
Amanis Gefühle wurden mitreißend vermittelt und konnten mich jedes Mal packen.
Auch, obwohl ich Kampfszenen normalerweise eher schwer nachvollziehen kann, wirkten sie hier lebendig und bedeutsam. Es wurde eine perfekte Welt aus der orientalischen und modernen Welt gemischt, wunderbare Charaktere erschaffen und dies alles anschließend mit einer solchen Wortgewalt in Szene gesetzt. Ich bin beeindruckt!


Mein Fazit:
Durch dieses Buch wurde mein Herz auseinander gerissen, anschließend wieder zusammengesetzt, um es dann noch einmal in tausende Teile zu zersplittern. Schon seit langer Zeit konnte ich nicht mehr SO SEHR mit den Protagonisten, den Gefühlen und den Handlungen mitfühlen.
Schon seit so langer Zeit habe ich beim Lesen keine Träne mehr vergossen, doch dieses Buch hat es geschafft. Meine Emotionen, die mir dieses Buch gegeben hat, haben mich überwältigt und mir fehlen die Worte.
Bis auf eines : Perfekt.


Unendlich / 5 Sterne






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen