Montag, 9. Oktober 2017

Rezension zu " Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin"

Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin 


Informationen:

Verlag :Oetinger Verlag 
Autor/-in : Kristin Briana Otts
Seitenanzahl: 352
Erscheinungsdatum: 25. September 2017
Preis: 18,99,-
ISBN: 978-3789108440
* Dieses Buch habe ich freundlicherweise als Rezensionsexemplar erhalten*

Klappentext:
Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

Über die Autorin:

Kristin Briana Otts wuchs in den Bergen von Colorado auf und verbrachte ihre Zeit am liebsten mit Fantasy- und Science Fiction-Romanen. Sie hat einen Bachelor of Arts in Creative Writing und lebt mit ihrer Familie in Nordamerika. Kristin hat eine Vorliebe für
Tattoos, laute Musik und Secondhandläden.

(Quelle: www.shadowdragon-buch.de)





Meine Meinung:

Spätestens wenn man dieses Cover in den Händen hält , kann man nicht anders und muss anfangen zu Lesen.
Zum Ersten : Es ist blau !
Zum Zweiten : Es schimmert metallisch !
Drittens : Diese Prägung !
Es ist so unglaublich schön und je länger ich es betrachte , desto wahrscheinlicher ist es, dass ich dieses wunderschöne Buch nicht mehr aus den Händen legen kann .Ich muss gestehen , dass es nicht "Liebe auf den ersten Blick" war . Als ich es mir online angeschaut habe ,  ich empfand es sogar als ziemlich schrecklich .Des erste mal in der Realität konnte es mich auch nicht ganz überzeugen .Nach dem Lesen hat für mich alles gepasst. Es war wie eine Erleuchtung . Ja, so komisch es klingt . Als ich die Bedeutung der Details erkannt habe , habe ich einfach jedes irgendwie ins herz geschlossen.

Unter diesen Königreichen wird der zukünftige oder die zukünftige Kaiserin erwählt und gekrönt.

Doch alles kommt anders wie erhofft.

und so kommt es , dass Kai , eine ausgebildete Onna-Bugeisha , auf die Probe gestellt wird.
Wird sie ihre Loyalität zum beweisen können ?
Und wird sie ihrer Rolle gerecht werden können ?


Neben dem Cover kann das Buch auch mit einem bezaubernden Setting punkten .Die Geschichte spielt in einer fernöstlich gelegenen Welt , in der Drachen nicht nur Legenden sind , sondern Realität .

Diese Welt ist in  vier Königreiche unterteilt. Das Forrest Kingdom , das Mountain Kingdom, das Desert Kingdom und das River Kingdom .

Nicht nur das magische Setting , sondern auch der Aufbau des Imperiums wurde aufregend umgesetzt . 
Kais ganzes Leben spielte sich bisher im Tempel der Onna-Bugeisha ab , wo sie mit ihren Schwestern wohnte und trainierte.
Allein diese Atmosphäre machte mich total neugierig .
Als Kai aber plötzlich gezwungen wird jemand ganz anderes zu sein , war ich verblüfft.
Obwohl ich nichts gegen eine königliche Atmosphäre hinter Palastmauern habe , hätte ich nichts von der kriegerischen Atmosphäre bei den Kriegerinnen hergeben wollen .
Das ist aber nicht vollkommen geschehen , denn auch hinter den Palastmauern , musste Kai zum Kämpfen bereit sein.
Zwar nicht wie gewohnt , aber mindestens mit genauso viel Anstrengung .
Im Palast lauern Gefahren und Fallen von denen Kai nie zu denken vermag hat .Ich persönlich liebe es Geschichten über Könige und Königinnen  , Prinzen und Prinzessinnen zu lesen , deshalb war ich nicht sonderlich von den Lügen und Intrigen , den Marionetten und Masken , überrascht und habe die teilweise schon vorhersehen können .
Was mir aber gut gefallen hat war die Idee des Shadow Dragons .
Zwar verstehe ich  , wenn ich länger darüber nachdenke , nicht warum der Shadow Dragon zu diesem Zeitpunkt und nicht schon früher zu Rate gezogen wurde , aber insgesamt hat mir die Idee super gefallen .
Dadurch , dass dieses Buch durch Medien aber so gepusht wurde, und vor allem die Drachen so hoch angepriesen wurden , war ich im Endeffekt aber etwas enttäuscht.
Ich hatte mir viel mehr Bezug auf Drachen - und vor allem eine größere Vielfalt an Drachen gewünscht , denn schließlich waren nur zwei verschiedene aufgetaucht , von denen einer überhaupt präsent war.
Meiner Meinung nach ist mir zu viel Potential verloren gegangen .
Die Handlung wurde gefühlt bis zum Schluss aufgehoben und das , was dann passierte, war nicht einmal sonderlich überraschend .
Die Idee an sich konnte mich fesseln , auch wenn da der ein oder andere Unlogische  Aspekt  und ich mir mehr magische Elemente ( Drachen ) gewünscht hätte.



" Das einzige Geräusch auf dem ganzen Platz war der langsame , dumpfe Herzschlag des Shadow Dragon - wie eine riesige Uhr, die lange Sekunden zählte , während sich der Prinz und der Drache ansahen und ansahen und ansahen."



Die Charaktere:
Hauptsächlich geht es um Kai , die falsche Prinzessin . Ich möchte es wirklich wie mein Empfinden ihr gegenüber ständig verändert hat.
Das liegt natürlich daran ,dass die Persönlichkeit gezwungenermaßen angepasst uns sie sich immer mehr verändert hat. In den ersten Kapiteln war ich von ihr , sowie auch von ihren Schwestern , beeindruckt. Ich mochte ihre Stärke als Kriegerinnen und ihren Kampfgeist.
Als sie aber in den Palast kam , wurde sie von Zeit zu Zeit anstrengender.
 Ich kann auch einigermaßen nachvollziehen , dass ihr alles über den Kopf wachst , aber mich hat ihre permanente Uneinsichtigkeit und Naivität total genervt.
Als dann aber der Zeitpunkt kommt , an dem sich die wichtige Frage stellt wer nun den Thron besteigt , habe ich ihre Gedanken nur zu gerne gelesen.
Wie es nun nicht anders zu erwarten war ,stellt sie sich die Frage , wer sie eigentlich ist .
Sie tritt in einen inneren Konflikt mit sich selbst und ist sich unsicherer denn je. 
Sie versucht die Maske , die sie nun schon so lange getragen hat , abzulegen .
Doch wie viel ist nach dieser Zeit überhaupt nur noch eine Maske?
Am vorläufigen Ende , wo auch die Handlung nicht sehr nachvollziehbar  war , wirkte auch Kai wieder total merkwürdig.
Genau von diesem Hin und Her hat die Protagonistin gelebt.
Mit der Zeit ist sie nicht nur die Kriegerin , für die es nichts wichtigeres gibt als die Loyalität zum Vaterland , sondern zu einer starken Frau , die auch ihre eigenen Wünsche erfüllen möchte .
Aber auch diese starke Frau hat Zweifel , Gewissensbisse und Momente an denen sie nicht weiter weiß. Ich bin ein großer Fan von  diesen "innerlichen " Dialogen und Auseinandersetzungen mit der eigenen Persönlichkeit. Tiefere Gefühle , Gedanken und Empfindungen , die auch nicht immer positiv sind , gefallen mir einfach total gut.
Ich bevorzuge diese "Inneren Kämpfe " und Machtkämpfe und genau das wurde mir hier in dieser Geschichte geboten .
Ich persönlich empfinde Kai nicht als eine "besondere" Protagonistin und auch nicht als eine , die mir besonders ans herz gewachsen ist .
Dafür gefällt  mir aber ihre Verbindung zum Shadow Dragon wirklich gut.
Im Großem und Ganzem finde ich es ziemlich unübersichtlich und improvisierend , dennoch konnte ich beim Lesen Kais Handlungen gut verfolgen . Besonders ,als es um den Drachen ging , konnte ich das Buch nicht aus den Händen legen .Er ist ein wundervolles und vor Magie strotzendes Geschöpf.
Selbst beim Lesen hatte ich ein - zwei Mal das Gefühl , dass die Luft um mich herum knistern würde und mich die Magie des Drachen überkommen würde.


Die Magie .
Eine perfekte Einleitung um den Schreibstil zu beschreiben .
Magisch ist es definitiv geworden.
Kristin Briana Otts überzeugt mit einer sehr bildhaften  und detaillierten Schreibkunst.
Das Setting und die Stimmung wurde wunderbar eingefangen und erzeugte magische Momente.
Eindeutig war der Schreibstil das, was mich hier am meisten überzeugen konnte.









Mein Fazit:

Dieses Buch hat mir ein Auf und Ab der Gefühle beschafft.
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht ,ob ich es gut oder schlecht finde .
Also landet es bei mit erst einmal im Mittelfeld.
Es gab viele Aspekte , die mich deutlich gestört haben , aber Momente ,an denen man einfach abtauchen konnte.
Ich habe das Ein oder Andere für sehr nervig empfunden , wiederum konnte ich teilweise nicht von den magischen Momenten loslassen.
Ich bin hin und hergerissen .
Eins steht aber fest : Die Geschichte hat Potential und ich hoffe dieses Potential kann in den folgenden Bänden noch weiter ausgeschöpft werden.




2, 5 / 5 Sterne 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen